knorpelhilfe.de

Informationen zu Knorpeldegeneration

Thema: Knorpeldegeneration

Unsere Beweglichkeit verdanken wir dem Zusammenspiel von Gelenken und Muskulatur. Doch durch ständige Belastungen unterschiedlicher Art nutzen sich unsere Gelenke ab - "wer rastet, der rostet". Das gilt besonders auch für unsere Gelenke.



Wie aus mehreren Studien hervorgeht, hat ein Drittel der Bevölkerung in Deutschland bereits mit 35 Jahren Abnutzungserscheinungen in mindestens einem Gelenk.

Diese Gelenkerkrankung, auch Arthrose genannt, kann mittlerweile auf Grund ihrer großen Verbreitung und der Zunahme der durchschnittlichen Lebenserwartung als Volkskrankheit angesehen werden. Besonders häufig betroffen ist das Kniegelenk, da dort die mechanischen Belastungen am größten sind. Aber auch alle anderen Gelenke können davon betroffen sein: Sprunggelenke, Großzehengrundgelenke, Ellenbogengelenke, Handgelenke, Daumensattelgelenke, Fingergelenke, Facettengelenke der Wirbelsäule, Schultergelenke und Hüftgelenke.

Neben der mechanischen Schädigung durch abgeriebene Knorpel- und Knochenpartikel – ähnlich wie „Sand im Getriebe“ – werden die Gewebe nach neuesten Erkenntnissen zusätzlich biochemisch zerstört. Aus den geschädigten Geweben werden Enzyme und Kalziumkristalle freigesetzt, die das Kollagenfasergerüst nach und nach auflösen. Die hierdurch gereizte Gelenkinnenhaut reagiert mit Schwellung und vermehrter Produktion von Gelenkschmiere (Synovia), ein Gelenkerguss entsteht. Im Zuge der Abwehrreaktion auf die beschriebenen Vorgänge verändert sich die Gelenkflüssigkeit, enthält zunehmend Entzündungszellen und es entsteht ein Mangel an knorpelschützenden, antioxidativ wirkenden Nährstoffen, wie zum Beispiel Vitamin E. In dieser Phase werden auch Botenstoffe (Prostaglandine) freigesetzt, die für die Ausbreitung der Schmerzreaktion verantwortlich sind und zugleich das Entzündungsgeschehen (Schmerz, Schwellung, Erwärmung) in Gang halten.

Wir sind eine Gruppe von Betroffenen und planen eine Selbsthilfegruppe aufzubauen, um Erfahrungen auszutauschen und weiterzugeben. Auf unserer Website m�chten wir Sie �ber die Arthrose-Erkrankung informieren und Ihnen Hilfe zur Selbsthilfe geben...

Ihr Team von knorpelhilfe.de